DSGVO

Zurück zur Startseite

Infor­ma­tionen gemäß EU-Daten­schutz-Grund­ver­ord­nung DSGVO


Um unseren daten­schutz­recht­li­chen Pflichten nach­zu­kommen, teilen wir Ihnen hiermit gemäß Artikel 13 der Euro­päi­schen Daten­schutz-Grund­ver­ord­nung (DSGVO) die erfor­der­li­chen Infor­ma­tionen mit.

Verant­wort­li­cher für die Verar­bei­tung Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten ist:

HSP STEUER Rein­hard Schinkel Berlin GmbH & Co. Steu­er­be­ra­tungs­ge­sell­schaft KG
Köpe­ni­cker Straße 325
12555 Berlin
Telefon 030. 13 88 244-0
Telefax 030. 13 88 244-22
E-Mail: berlin-suedost@hsp-steuer.de

Sollten Sie Fragen haben oder eine Kontakt­auf­nahme zu unserem Daten­schutz­be­auf­tragten wünschen, so ist dies möglich unter:
Thomas Lüde­mann
dsb-bso@hsp-steuer.de

Infor­ma­tionen für:


Mandanten

Die von Ihnen über­mit­telten perso­nen­be­zo­genen Daten werden zum Zweck des Erstel­lung eines Ange­botes bzw. der Erbrin­gung der ange­bo­tenen Diens­leis­tung gemäß Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 lit. b) DSGVO erhoben, § 57 Abs. 1 StBerG und § 57 Abs. 2 StBerG verar­beitet und genutzt. Die Bereit­stel­lung Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten ist für die Erbrin­gung der Bera­tungs­leis­tung erfor­der­lich. Bei Nicht­be­reit­stel­lung ist es uns leider nicht möglich, eine Bera­tung durch­zu­führen. Eine auto­ma­ti­sierte Entschei­dungs­fin­dung wird nicht vorge­nommen.

Eine Weiter­gabe Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten an externe Dritte erfolgt grund­sätz­lich nicht. Wenn betrieb­lich erfor­der­lich, werden externe Dienst­leister als Auftrags­ver­ar­beiter (Art. 28 DSGVO) daten­schutz­kon­form einge­bunden.

Eine Über­mitt­lung an ein Dritt­land oder eine inter­na­tio­nale Orga­ni­sa­tion der von Ihnen bereit­ge­stellten perso­nen­be­zo­genen Daten findet nicht statt und ist auch nicht in Planung.

Ihre Daten werden bei uns für die Dauer des Ange­bots- bzw. Vertrags­ver­hält­nisses gespei­chert und darüber hinaus für so lange bis die gesetz­liche Aufbe­wah­rungs­frist endet.

Gemäß Art. 15 DSGVO steht Ihnen ein Recht auf Auskunft über die Verar­bei­tung Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten zu.

Darüber hinaus steht es Ihnen frei, Ihre Rechte auf Berich­ti­gung, Löschung oder, sofern das Löschen nicht möglich ist, auf Einschrän­kung der Verar­bei­tung und auf Daten­über­trag­bar­keit gemäß der Artikel 16–18, 20 DSGVO geltend zu machen. Sollten Sie dieses Recht in Anspruch nehmen wollen, so wenden Sie sich bitte an unseren Daten­schutz­be­auf­tragten.

Weiterhin steht Ihnen das Recht zu, sich jeder­zeit bei der zustän­digen Aufsichts­be­hörde zu beschweren. Sollten Sie der Meinung sein, dass die Verar­bei­tung Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten nicht unter Einhal­tung der Daten­schutz­ge­setze erfolgt, würden wir Sie höflich darum bitten, sich mit unserem Daten­schutz­be­auf­tragten in Kontakt zu setzen.

Weiterhin haben Sie gemäß Art. 13 Abs. 2 lit. b) DSGVO das Recht, jeder­zeit der Verar­bei­tung Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten zu wider­spre­chen.

Inter­es­senten

Die von Ihnen über­mit­telten perso­nen­be­zo­genen Daten werden zum Zweck des Erstel­lung eines Ange­botes bzw. der Erbrin­gung der ange­bo­tenen Diens­leis­tung gemäß Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 lit. b) DSGVO erhoben, verar­beitet und genutzt. Die Bereit­stel­lung Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten ist für die Ange­bots­er­stel­lung bzw. der Abwick­lung des Vertrages erfor­der­lich. Bei Nicht­be­reit­stel­lung ist es uns leider nicht möglich, ein Angebot abzu­geben bzw. das Vertrags­ver­hältnis zustande kommen zulassen. Eine auto­ma­ti­sierte Entschei­dungs­fin­dung wird nicht vorge­nommen.

Eine Weiter­gabe Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten an externe Dritte erfolgt grund­sätz­lich nicht. Wenn betrieb­lich erfor­der­lich, werden externe Dienst­leister als Auftrags­ver­ar­beiter (Art. 28 DSGVO) daten­schutz­kon­form einge­bunden.

Eine Über­mitt­lung an ein Dritt­land oder eine inter­na­tio­nale Orga­ni­sa­tion der von Ihnen bereit­ge­stellten perso­nen­be­zo­genen Daten findet nicht statt und ist auch nicht in Planung.

Ihre Daten werden bei uns für die Dauer des Ange­bots- bzw. Vertrags­ver­hält­nisses gespei­chert und darüber hinaus für so lange bis die gesetz­liche Aufbe­wah­rungs­frist endet.

Gemäß Art. 15 DSGVO steht Ihnen ein Recht auf Auskunft über die Verar­bei­tung Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten zu. Darüber hinaus steht es Ihnen frei, Ihre Rechte auf Berich­ti­gung, Löschung oder, sofern das Löschen nicht möglich ist, auf Einschrän­kung der Verar­bei­tung und auf Daten­über­trag­bar­keit gemäß der Artikel 16–18, 20 DSGVO geltend zu machen. Sollten Sie dieses Recht in An-spruch nehmen wollen, so wenden Sie sich bitte an unseren Daten­schutz­be­auf­tragten.

Weiterhin steht Ihnen das Recht zu, sich jeder­zeit bei der zustän­digen Aufsichts­be­hörde zu beschweren. Sollten Sie der Meinung sein, dass die Verar­bei­tung Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten nicht unter Einhal­tung der Daten­schutz­ge­setze erfolgt, würden wir Sie höflich darum bitten, sich mit unserem Daten­schutz­be­auf­tragten in Kontakt zu setzen.

Weiterhin haben Sie gemäß Art. 13 Abs. 2 lit. b) DSGVO das Recht, jeder­zeit der Verar­bei­tung Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten zu wider­spre­chen.

Bewerber

Die von Ihnen über­mit­telten perso­nen­be­zo­genen Daten werden zum Zweck der Entschei­dung über die Begrün­dung eines Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nisses gemäß Art. 88 Abs. 1 DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 1 Bundes­da­ten­schutz­ge­setz erhoben, verar­beitet und genutzt. Die Bereit­stel­lung Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten ist für die Abwick­lung des Bewer­bungs­pro­zesses und zur Entschei­dung über eine Begrün­dung eines Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nisses notwendig. Bei Nicht­be­reit­stel­lung ist es uns leider nicht möglich, Sie bei der Auswahl zur Beset­zung der ausge­schrie­benen Stelle zu berück­sich­tigen. Eine auto­ma­ti­sierte Entschei­dungs­fin­dung wird nicht vorge­nommen.

Eine Weiter­gabe Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten an externe Dritte erfolgt grund­sätz­lich nicht. Wenn betrieb­lich erfor­der­lich, werden externe Dienst­leister als Auftrags­ver­ar­beiter (Art. 28 DSGVO) daten­schutz­kon­form einge­bunden.

Zur Beur­tei­lung Ihrer Unter­lagen werden diese an die zustän­digen Ansprech­partner der jewei­ligen Fach­ab­tei­lung weiter­ge­leitet, für welche die Bewer­bung bestimmt ist.

Eine Über­mitt­lung an ein Dritt­land oder eine inter­na­tio­nale Orga­ni­sa­tion der von Ihnen bereit­ge­stellten perso­nen­be­zo­genen Daten findet nicht statt und ist auch nicht in Planung.

Ihre Bewer­bungs­un­ter­lagen werden bei uns für die Dauer des Bewer­ber­ver­fah­rens gespei­chert und darüber hinaus für 3 Monate aufbe­wahrt, um even­tu­elle Fragen durch Sie beant­worten zu können. Nach Ablauf dieser Zeit werden die Unter­lagen gelöscht. Bei posta­lisch einge­sandten Unter­lagen werden diese nach Ablauf der 3 Monate zurück­ge­sendet oder vernichtet.

Nur nach Ihrer ausdrück­li­chen schrift­li­chen Einwil­li­gung spei­chern wir Ihre Daten bis auf Widerruf, um Sie künftig bzgl. für Sie inter­es­santer Stel­len­an­ge­bote inner­halb unseres Unter­neh­mens kontak­tieren zu können.

Gemäß Art. 15 DSGVO steht Ihnen ein Recht auf Auskunft über die Verar­bei­tung Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten zu. Darüber hinaus steht es Ihnen frei, Ihre Rechte auf Berich­ti­gung, Löschung oder, sofern das Löschen nicht möglich ist, auf Einschrän­kung der Verar­bei­tung und auf Daten­über­trag­bar­keit gemäß der Artikel 16–18, 20 DSGVO geltend zu machen. Sollten Sie dieses Recht in Anspruch nehmen wollen, so wenden Sie sich bitte an unseren Daten­schutz­be­auf­tragten.

Weiterhin steht Ihnen das Recht zu, sich jeder­zeit bei der zustän­digen Aufsichts­be­hörde zu beschweren. Sollten Sie der Meinung sein, dass die Verar­bei­tung Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten nicht unter Einhal­tung der Daten­schutz­ge­setze erfolgt, würden wir Sie höflich darum bitten, sich mit unserem Daten­schutz­be­auf­tragten in Kontakt zu setzen.

Weiterhin haben Sie gemäß Art. 13 Abs. 2 lit. b) DSGVO das Recht, jeder­zeit der Verar­bei­tung Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten zu wider­spre­chen.

Besu­cher

Die von Ihnen über­mit­telten perso­nen­be­zo­genen Daten werden zum Zweck der Erfas­sung von Daten in unserer Besu­cher­liste und betrieb­lich erfor­der­li­cher Angaben gemäß Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 lit. f) DSGVO erhoben, verar­beitet und genutzt. Die Bereit­stel­lung Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten ist aus betrieb­li­chen Gründen erfor­der­lich. Bei Nicht­be­reit­stel­lung dürfen Sie nicht unser Betriebs­ge­lände bzw. unsere Betriebs­ge­bäude betreten. Eine auto­ma­ti­sierte Entschei­dungs­fin­dung wird nicht vorge­nommen.

Eine Weiter­gabe Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten an externe Dritte erfolgt grund­sätz­lich nicht. Wenn betrieb­lich erfor­der­lich, werden externe Dienst­leister als Auftrags­ver­ar­beiter (Art. 28 DSGVO) daten­schutz­kon­form einge­bunden.

Eine Über­mitt­lung an ein Dritt­land oder eine inter­na­tio­nale Orga­ni­sa­tion der von Ihnen bereit­ge­stellten perso­nen­be­zo­genen Daten findet nicht statt und ist auch nicht in Planung.

Ihre Daten werden bei uns für die Dauer der betrieb­li­chen Erfor­dernis gespei­chert.

Gemäß Art. 15 DSGVO steht Ihnen ein Recht auf Auskunft über die Verar­bei­tung Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten zu.

Darüber hinaus steht es Ihnen frei, Ihre Rechte auf Berich­ti­gung, Löschung oder, sofern das Löschen nicht möglich ist, auf Einschrän­kung der Verar­bei­tung und auf Daten­über­trag­bar­keit gemäß der Artikel 16–18, 20 DSGVO geltend zu machen. Sollten Sie dieses Recht in Anspruch nehmen wollen, so wenden Sie sich bitte an unseren Daten­schutz­be­auf­tragten.

Weiterhin steht Ihnen das Recht zu, sich jeder­zeit bei der zustän­digen Aufsichts­be­hörde zu beschweren. Sollten Sie der Meinung sein, dass die Verar­bei­tung Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten nicht unter Einhal­tung der Daten­schutz­ge­setze erfolgt, würden wir Sie höflich darum bitten, sich mit unserem Daten­schutz­be­auf­tragten in Kontakt zu setzen.

Weiterhin haben Sie gemäß Art. 13 Abs. 2 lit. b) DSGVO das Recht, jeder­zeit der Verar­bei­tung Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten zu wider­spre­chen.

Mitar­beiter

Die von Ihnen über­mit­telten perso­nen­be­zo­genen Daten werden zum Zweck der Durch­füh­rung und Been­di­gung des Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nisses gemäß Art. 88 Abs. 1 DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 1 Satz 1 Bundes­da­ten­schutz­ge­setz (BDSG) erhoben und verar­beitet. Die Bereit­stel­lung Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten ist für die Anstel­lung in unserem Hause und Durch­füh­rung des Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nisses erfor­der­lich. Bei Nicht­be­reit­stel­lung ist es uns leider nicht möglich, Sie in unserem Unter­nehmen anzu­stellen. Eine auto­ma­ti­sierte Entschei­dungs­fin­dung wird nicht vorge­nommen.

Eine Weiter­gabe Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten erfolgt an die jewei­lige Kran­ken­kasse, an das Finanzamt und andere Behörden, welche Daten im Rahmen des Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nisses aufgrund einer gesetz­li­chen Verpflich­tung benö­tigen, sowie an externe Geschäfts­partner soweit die zur Durch­füh­rung des Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nisses, Anbah­nung oder Erfül­lung von Verträgen erfor­der­lich ist oder im Rahmen eines berech­tigten Inter­esses des Verant­wort­li­chen liegt.

Eine Weiter­gabe Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten an externe Dritte erfolgt grund­sätz­lich nicht. Wenn betrieb­lich erfor­der­lich, werden externe Dienst­leister als Auftrags­ver­ar­beiter (Art. 28 DSGVO) daten­schutz­kon­form einge­bunden.

Eine Über­mitt­lung an ein Dritt­land oder eine inter­na­tio­nale Orga­ni­sa­tion der von Ihnen bereit­ge­stellten perso­nen­be­zo­genen Daten findet nicht statt und ist auch nicht in Planung.

Ihre Daten werden bei uns für die Dauer des Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nisses gespei­chert und darüber hinaus für die Zeit der gesetz­li­chen Aufbe­wah­rungs­frist aufbe­wahrt. Nach Ablauf dieser Zeit werden die Unter­lagen gelöscht bzw. daten­schutz­kon­form vernichtet.

Gemäß Art. 15 DSGVO steht Ihnen ein Recht auf Auskunft über die Verar­bei­tung Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten zu.

Darüber hinaus steht es Ihnen frei, Ihre Rechte auf Berich­ti­gung, Löschung oder, sofern das Löschen nicht möglich ist, auf Einschrän­kung der Verar­bei­tung und auf Daten­über­trag­bar­keit gemäß der Artikel 16–18, 20 DSGVO geltend zu machen. Sollten Sie dieses Recht in Anspruch nehmen wollen, so wenden Sie sich bitte an unseren Daten­schutz­be­auf­tragten.

Weiterhin steht Ihnen das Recht zu, sich jeder­zeit bei der zustän­digen Aufsichts­be­hörde zu beschweren. Sollten Sie der Meinung sein, dass die Verar­bei­tung Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten nicht unter Einhal­tung der Daten­schutz­ge­setze erfolgt, würden wir Sie höflich darum bitten, sich mit unserem Daten­schutz­be­auf­tragten in Kontakt zu setzen.

Weiterhin haben Sie gemäß Art. 13 Abs. 2 lit. b) DSGVO das Recht, jeder­zeit der Verar­bei­tung Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten zu wider­spre­chen.

Dienstleister/Lieferanten

Die von Ihnen über­mit­telten perso­nen­be­zo­genen Daten werden zum Zweck der Erbrin­gung Ihrer ange­bo­tenen Diens­leis­tung gemäß Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 lit. b) DSGVO erhoben, verar­beitet und genutzt. Die Bereit­stel­lung Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten ist für die Abwick­lung des Vertrages erfor­der­lich. Bei Nicht­be­reit­stel­lung ist es uns leider nicht möglich, das Vertrags­ver­hältnis zustande kommen zulassen. Eine auto­ma­ti­sierte Entschei­dungs­fin­dung wird nicht vorge­nommen.

Eine Weiter­gabe Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten an externe Dritte erfolgt grund­sätz­lich nicht. Wenn betrieb­lich erfor­der­lich, werden externe Dienst­leister als Auftrags­ver­ar­beiter (Art. 28 DSGVO) daten­schutz­kon­form einge­bunden.

Eine Über­mitt­lung an ein Dritt­land oder eine inter­na­tio­nale Orga­ni­sa­tion der von Ihnen bereit­ge­stellten perso­nen­be­zo­genen Daten findet nicht statt und ist auch nicht in Planung.

Ihre Daten werden bei uns für die Dauer des Vertrags­ver­hält­nisses gespei­chert und darüber hinaus für so lange bis die gesetz­liche Aufbe­wah­rungs­frist endet.

Gemäß Art. 15 DSGVO steht Ihnen ein Recht auf Auskunft über die Verar­bei­tung Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten zu.

Darüber hinaus steht es Ihnen frei, Ihre Rechte auf Berich­ti­gung, Löschung oder, sofern das Löschen nicht möglich ist, auf Einschrän­kung der Verar­bei­tung und auf Daten­über­trag­bar­keit gemäß der Artikel 16–18, 20 DSGVO geltend zu machen. Sollten Sie dieses Recht in Anspruch nehmen wollen, so wenden Sie sich bitte an unseren Daten­schutz­be­auf­tragten.

Weiterhin steht Ihnen das Recht zu, sich jeder­zeit bei der zustän­digen Aufsichts­be­hörde zu beschweren. Sollten Sie der Meinung sein, dass die Verar­bei­tung Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten nicht unter Einhal­tung der Daten­schutz­ge­setze erfolgt, würden wir Sie höflich darum bitten, sich mit unserem Daten­schutz­be­auf­tragten in Kontakt zu setzen.

Weiterhin haben Sie gemäß Art. 13 Abs. 2 lit. b) DSGVO das Recht, jeder­zeit der Verar­bei­tung Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten zu wider­spre­chen.

This is a unique website which will require a more modern browser to work! Please upgrade today!